26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Moderator: Maethor

Maverick
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Sep 2017, 16:32

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Maverick » Mo 28. Jan 2019, 14:29

laubert hat geschrieben:Wenn man keine Ahnung hat Vasti schnauze halten! Du hast doch keine ahnung was genau mit dem Streamer abglaufen ist den du meinst weil das wurde zwischen Orga und dem alten Atreamer intern geklärt und nicht öffentlich.
Merkst du eig das du der einzigste bist wo hier im Forum Stress machst?! Ich habe wenn von anderen Konstruktive Kritik gehört und keine anschuldigungen wie von dir!
Meine Persönliche meinung und NEIN ich bin kein Mitglied der orga hier wenn dir doch so viel nicht passt was du hier bekommst ohne gezwungen wirst was zu Bezahlen dann GEH und such dir eine Community die deiner Meinung ALLES Richtig macht !!!!
MFG


Was soll des jetzt mit Schnauze halten? Wie wär's wenn du's selbst mal machst? Vasti hat seine Meinung geäußert und vllt passt die dir nich aber das is kein Grund gleich mit Schnauze halten zu kommen..


Benutzeravatar
Andre Wolf
Admin
Beiträge: 1209
Registriert: Di 5. Jul 2016, 18:45

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Andre Wolf » Mo 28. Jan 2019, 14:51

So jetzt nochmal im Klartext zügelt eure Worte der ein Oder andere wurde jetzt verwarnt wenn ihr was zu klären habt dann nicht im Forum macht das entweder per pn Oder im teamspeak.

Wir sind hier alle Erwachsen. Bis a6f den ein oder anderen. Trotz alle dem sollten wir uns alle normal verhalten. Und mit Schnauze maul oder sonstigen pubertären antworten ist die Sache nicht aus der Welt gebracht.


Also wenn jemand was zu melden hat dann können wir uns alle im ts treffen ihr sagt was sagen wollt und ich schlichte als neutrale Person den Konflikt.

Prinzipiell hat jeder das Recht seine Meinung zu sagen allerdings sollte das auch in einem Rahmen bleiben. Und wenn ich mir den Post von vasti so durchlese ist das nicht nur Meinung gesagt.und darauf hin kann ich den Post von Matthias verstehen und auch rechtfertigen.

Auch kann ich Marcel Meinung verstehen aber so ist einfach der falsche Weg für eine Konflikt Lösung. Also nehmt euch alle bei der Hand heute Abend 19.00 Uhr im ts zur konfliktbewältigung mit mir.


Mut steht am Anfang des Handelns , Glück am Ende.
Benutzeravatar
Herbert PUTZ
Admin
Beiträge: 54
Registriert: So 3. Dez 2017, 19:24

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Herbert PUTZ » Mo 28. Jan 2019, 16:13

Andre Wolf hat geschrieben:Also nehmt euch alle bei der Hand heute Abend 19.00 Uhr im ts zur konfliktbewältigung mit mir.


Ich bring für die Jungs ne Kanne warmen Kakao und selbstgebackene Plätzchen mit. :D


Der Ärger ist ein blödes Vieh, er frisst nur dich...den Anlass nie!
Benutzeravatar
Andre Wolf
Admin
Beiträge: 1209
Registriert: Di 5. Jul 2016, 18:45

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Andre Wolf » Mo 28. Jan 2019, 17:46

Pelle hat geschrieben:Tach zusammen.
War in der Tat ein sehr unterhaltsames Rennen.

Zuerst wusste ich gar nicht, das wir mit der Licht Mod fahren bei der NSC! Dadurch war ich in der Boxengasse mit meinen großen FPS Drops verwirrt. (Lag aber an der Mod + so viele Autos nah bei einander. Nacher im Rennen lief alles super)

Für mich war es das erste Rennen mit der Mod und ich war überwältig! Kann mein Teamkollege bestätigen. Den hab ich damit ein bissl genervt :P
Weiter so mit der Mod! Sieht wirklich Klasse aus!


Eine Sache dir mir nicht ganz so gefällt, ist die Dauer vom Qualy.
GERADE WEIL wir ja die Anbindung von GP Strecke auf GP Strecke haben, finde ICH (Achtung! Meine Meinung) das 1 Stunde zu lange ist.
BZW.! 1 Stunde Qualy ist zu lange für 1,5h Rennen. Für 3h ist das absolut okay.
Aber 20min Briefing + 1 Stunde Qualy + ~10 min Wartezeit aufm Server (+ Server wechsel, etc) ist einfach zu lange für die im Vergleich "kurze" Fahrzeit.

Mit der Anbindung + ESC erlaubt auf der Schleife, sollten 30 min mehr als genug sein um minds eine halbwegs gezeitete Runde hinzulegen.
Qualy macht zwar viel, aber entscheidet kein Rennen. Vor allem nicht auf der Schleife. Da sollte man eher Fahrzeugkontrolle haben ^^
Außerdem macht eine verkürzte Zeit das alles auch ein bissl spannender.
Natürlich ist man selber ein bissl eingeschränkt und unter Druck gesetzt was hinzusetzten, aber genau so geht es den anderen auch.
Vllt schaffen die es dann nicht eine gute in der "kurzen" Zeit hinzulegen und somit ist man selbst einen Platz weiter vorne.

Im Grunde is es fast nix, aber es würde die einzelnen Läufe eventuell doch ein ganz klein wenig mischen, was Qualy angeht.




Aber ansonsten... Super Sache.


Grüße, Victor



Hallo victor schön das es dir gefallen hat leider ist das nur der nette nebenefekt von dem sync aus der WEM.

Wir sind natürlich nachmittags gestartet um 15 Uhr. mit x2 Multiplikator. Ja wer den Lichtmod nicht hat hatte natürlich das normale schauspiel. Es war eingestellt Heavy Clouds deswegen waren zum Beispiel auch bei Marcel in der Cam Regentropfen und scheibenwischer zu sehen. Der Mod wird vllt hier auch reinkommen. fakt ist die Strecke ist durch die mod auch beleuchtet was du zum Ende gesehen hast das Licht geht Automatisch an und auch aus bei der Strecke.

Mit der Qualilänge würde ich eine Umfrage erstellen. ist bestimmt auch für den Streamer schöner ;)


Mut steht am Anfang des Handelns , Glück am Ende.
Benutzeravatar
Reumel
Beiträge: 14
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 18:45

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Reumel » Mo 28. Jan 2019, 17:59

Hab mir die Wiederholung doch noch einmal angeschaut (wollte eigentlich nur wissen, ob ich den Zweikampf mit Adrian nur als zu hart empfunden habe) und bin dabei doch etwas erstaunt über den Stil in Zweikämpfen.

Wird das so geduldet? https://youtu.be/gUf1xjQblx4


Benutzeravatar
Andre Wolf
Admin
Beiträge: 1209
Registriert: Di 5. Jul 2016, 18:45

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Andre Wolf » Mo 28. Jan 2019, 18:23

Hallo Andreas zu dem Thema schreibe Ich morgen etwas. Bitte gedulde dich soweit noch danke. Es steht jedem Frei die Rennleitung natürlich zu kontaktieren. danke.


Mut steht am Anfang des Handelns , Glück am Ende.
Frenk Astor
Beiträge: 4
Registriert: So 7. Jan 2018, 22:08

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Frenk Astor » Mo 28. Jan 2019, 20:29

Nun denn, mal zu meinem Rennen:

In der Vorbereitung konnte ich ein paar Mal in der benachbarten Box von Herrn Greinig einige wichtige Fahrzeugeinstellungen abgreifen und mich demnach ordentlich im Tracker platzieren.
Diesen Eindruck konnte ich im Qualifying weiter festigen, sodass die erste gezeitete Runde meine Karte für Startplatz drei wurde. So weit so glücklich.

Am Start dann verschätzte sich Sascha aus von ihm geschilderten Gründen wohl und räumte mich nach allen Regeln der Kunst ab (in dem Moment war ich natürlich böse, mittlerweile aber geschenkt; bist ja sogar in den TS, um dich zu entschuldigen. Hut ab, können sich andere eine Scheibe von abschneiden!). Also gut, weiter vom Ende des Feldes.
Zu Beginn der zweiten Runde fand ich mich bereits wieder mitten im ersten Drittel der Cup 1 Klasse, die ich jedoch schnell hinter mir lassen konnte. Aufgrund des Schadens durch den Startcrash waren nur noch Zeiten zwischen 8.00 und 8.05 möglich, was dazu führte, dass ich einige Runden vor meinem geplanten Stop an die Box kam. Dort wurde keine Zeit verschenkt, alles lief nach Plan und nach 60,8 Sekuden war ich wieder raus.
Leider schlug der Fehlerteufel nun erneut zu und bei der Überrundung eines Mazdas im Pflanzgarten, setzte ich den noch glänzenden McLaren in die Planken. Na toll! Hierbei trifft den Mazda Fahrer im Übrigen überhaupt keine Schuld.
Also weiter mit rundum gelber Schadensanzeige.
Dann lief es eine ganze Weile wirklich gut, keine Probleme beim Überrunden (an dieser Stelle an die besonnenen BMW und Mazda Fahrer ein besonderer Dank) und ich konnte sogar auf vor mir fahrende GT3 Fahrzeuge aufholen.
Ein weiterer Einschlag am Ausgang Aremberg stellte dann das plötzliche meiner Aufholjagd dar.
Wieder musste ich mich zurückkämpfen und fand im Anschluss einige sehr spannende und vor allem sehr faire Duelle mit Daniel Anthes, Alex Volkmann und anderen.
Ein letzter Vorfall ereignete sich noch zum Schluss, sodass ich Daniel wieder ziehen lassen musste und ihn auch nicht mehr überholen konnte.



Alles in allem ein dennoch gelungener Auftakt, es gab zahlreiche Duelle, allerdings auch Rückschläge, aber vor allem eines: Viel Spaß nachdem ich längere Zeit keine Rennen mehr mit nennenswerter Vorbereitung und entsprechender Erwartung gefahren bin.

Somit freue ich mich schon gewaltig auf das nächste Event, bei dem dann hoffentlich auch das Endergebnis und die Konstanz stimmen :D


stoepsel
Beiträge: 92
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 09:43

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon stoepsel » Di 29. Jan 2019, 01:33

Reumel hat geschrieben:Hab mir die Wiederholung doch noch einmal angeschaut (wollte eigentlich nur wissen, ob ich den Zweikampf mit Adrian nur als zu hart empfunden habe) und bin dabei doch etwas erstaunt über den Stil in Zweikämpfen.

Wird das so geduldet? https://youtu.be/gUf1xjQblx4


Boahhh, da bekomme ich gleich Zuckungen...
Wie agro kann man denn bitte fahren?!
Der Audifahrer hat in einem Onlinerennen einfach keinerlei Teilnahmerecht, finde ich...
Krisch Plack, Alda!


Benutzeravatar
Sascha Krupp
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jul 2016, 19:54

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Sascha Krupp » Di 29. Jan 2019, 05:03

Danke das du dir die Arbeit gemacht hast du sogar meine zwei Situationen die für mich total unnötig waren so zu fahren mit da bei sind. Vielleicht Über weitere Schritte nachdenken. LG Sascha Krupp


Dennis Heinz
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:43

Re: 26.01.2019 – RSRC NSC 2019 Round 1.

Beitragvon Dennis Heinz » Di 29. Jan 2019, 07:19

Hallo zusammen,
Für mich war es das erste offizielle Rennen bei RSRC.
Bis auf den chaotischen Start war es ganz gutes Rennen.

Was ich aber anmerken möchte ist das ich mit dem überholverhalten einiger gt3 Fahrer garnicht leben kann.
Wenn man schon divebombed... Dann zieht man es auch durch und sieht zu da sman weg kommt und schiebt einen nicht von der Strecke, weil man die ganze Strecke ausnutzen will, obwohl noch ein Auto daneben ist.
Um das ganze zu toppen wurde die nächste Kurve dann auch noch 2 wide gefahren und es gibt erneut Kontakte.

Es geht auch anders und das haben viele gt3 Fahrer bewiesen. :D

Ich möchte euch bitte die die sich vll. Angesprochen fühlen, ein bisschen mehr Feingefühl walten zu lassen.
Denn die kleineren Klassen fahren nunmal auch ein Rennen in ihrer Klasse.

Alles in allem hat es dann aber doch Spaß gemacht :roll:

Gruß
Dennis



Zurück zu „RSRC NSC 2019 Renntermine / Zu-Absagen / Ergebnisse der Rennleitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast